Tschüss, Janosch!

Ich bin traurig. Janosch* ist gestorben. Ich weiß, dass der Tod zum Leben gehört und umgekehrt. Trotzdem wünschte ich, liebevolle Lebewesen könnten ewig bleiben. Und zwar auch so, dass man sie anfassen und mit den Augen anschauen kann.

Wenn ich daran denke, wie diese Geschichte mit Janosch* abgelaufen ist, spüre ich Be-Wunderung. Es ist doch immer wieder spannend, berührend und in sich stimmig, wie wann und wo welche Tiere und Menschen einander begegnen. Ich bin dankbar.

Janoschs* Familie hätte ich ohne seinen seltsamen Ausflug bis in meine direkte Nachbarschaft vermutlich nicht kennengelernt. Demnächst werde ich sie noch mal besuchen- und Janoschs* Grab im Garten natürlich auch.

Während ich dies schreibe, legt sich meine Katze quer über meinen Bauch. Ich komme kaum noch an die Tastatur. Ja, Du weises Tier, Du hast Recht: Auch die Lebendigen sollte man nicht vergessen. 🙂

 

Advertisements

Rückmeldung? Gern!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s