gewiss(en) fragwürdig

Ich bin seit 13 Jahren verheiratet.

Ups,nein, schon wieder dieser dumme Fehler„verpartnert“ heißt es ja (noch).

Meine Ehefrau,

ups, -nein, das ist ja schon allein aus emanzipatorischen Gründen unschön, weil es ja irgendwie besitzanzeigend klingt- und außerdem muss es ja rein rechtlich auch „Lebenspartnerin“ heißen,

also, sie, ähm, die Frau, mit der ich, ähm, zusammen/verbunden/lebensgefährtlich, ähm-

die Frau, die ich liebe,

und ich,

wir würden gern mal was fragen:

Wenn jetzt also das Gewissen einzelner Stimmberechtigter darüber entscheiden soll, ob wir uns in Zukunft „Ehepaar“ nennen dürfen (inklusive neuer Rechte, etc.), oder nicht,

ist dann das Private nicht mehr politisch,

sondern individuell moralisch?

 

 

 

 

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu „gewiss(en) fragwürdig

Rückmeldung? Gern!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s